Frühlingblumenbilder Osterglocken & Narzissen

Winter ade. Frühling juche. Wo auch immer Narzissen und Osterglocken als Blumenbild hängen, ist Frühling angesagt. Freuen Sie sich.

So geht's:

Um sich Blumenbilder oder Landschaftsbilder anzusehen, klicken Sie bitte zunächst in die gewünschte Kategorie (z.B. Name der Blume) und danach auf den Titel des Blumenbildes.

Leinwandbilder, Kunstdrucke/Fotoprints, Stoffbanner, Fototapeten, Acrylglasbilder, Kissen von Nature To Print sind nicht vorgefertigt, sondern werden für den Kunden in Wunschgröße und mit einem Blumen- oder Landschaftsfoto seiner Wahl einzeln angefertigt. Leinwandbilder gerne auch mit doppelt starken Rahmen (4 cm) in Galerie-Qualität für nur 5.- EUR Aufpreis. Extra starke Rahmen empfehlen sich für alle Formate, deren längste Seite 1 Meter oder länger sind. Ausnahme: Leinwandbilder, die Sie in einen Schattenfugenrahmen oder zusätzlich in einen schmückenden Echtholzrahmen setzen möchten.

Manche Motive eignen sich auch für Stoffbanner oder Blumenkissen. Bitte fragen Sie danach.

Weißgrundige Blumenbilder (Blütenporträts mit weißem Hintergrund) profitieren deutlich von einem
zusätzlichen Holzrahmen oder Schattenfugenrahmen, insbesondere dann, wenn das Bild an einer weißen Wand hängen soll.
Weitere Infos zu meinen Kunstdrucken/Fotoprints und Leinwandbildern finden Sie unter Qualität und bei den häufig gestellten Fragen.

Auf Wunsch liefere ich gegen Aufpreis gerne auch Fine-Art-Kunstdurcke auf Kunstpapieren mit besonderer Haptik und Optik. Bitte legen Sie dazu den Artikel "Fine Art" in passender Größe zusammen mit Ihrem Wunschmotiv mit in den Warenkorb.

Bitte beachten Sie auch die Materialbeschreibungen zu den Wandbildern, gerahmten Bildern, Stoffbannern und Blumenkissen.

Osterspaziergang

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche,
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Thale grünet Hoffnungs-Glück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dorther sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur;
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlts im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.
Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurück zu sehen.
Aus dem hohlen finstern Thor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden,
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
Aus Handwerks- und Gewerbes Banden,
Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
Aus der Straßen quetschender Enge,
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle ans Licht gebracht.
Sieh nur sieh! wie behend sich die Menge
Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
Wie der Fluss, in Breit’ und Länge,
So manchen lustigen Nachen bewegt,
Und, bis zum Sinken überladen
Entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet groß und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein.

Aus Faust I. Von Johann Wolfgang von Goethe

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren